Einführung einer Marktgebühr

Marktgebühren / Verkaufssteuern einführen ?

Marktgebühren Ja (beim einstellen zahlen)
32
36%
Verkaufssteuern Ja (beim Verkauf zahlen)
19
21%
Marktgebühren 50% / Verkaufsteuern 50% Ja
3
3%
Ab einem bestimmten Level Ja (Bitte in den Thread Level angeben)
7
8%
Auf gar keinen Fall Marktgebühren / Verkaufsteuern
28
31%
 
Abstimmungen insgesamt: 89

gabi
Beiträge: 46
Registriert: 16.12.2007 20:23

Einführung einer Marktgebühr

Beitragvon gabi » 12.01.2008 18:49

Hallo,
aus meiner Sicht sprechen zwei Dinge für die Einführung einer Marktgebühr.

1) Das zusätzliche Regal durch Premiumaccount ist überflüßig wenn es keine Marktgebühr gibt. Ich kann ja mein Gemüse kostenfrei auf dem Markt zwischenlagern ;-)

2) Ohne Marktgebühr ist der Marktpreis relativ leicht zu manipulieren.

Grüße
Gabi

WARNUNG! Das Spiel macht süchtig :-)


Edit bei Nilli: Umfrage eingebaut

Daeumeline
Beiträge: 86
Registriert: 21.12.2007 01:02

Beitragvon Daeumeline » 12.01.2008 23:01

Dafür bin ich auch!
(Siehe auch hier: http://forum.wurzelimperium.de/viewtopi ... 1030#11030)

Benutzeravatar
M4sterminD
Beiträge: 87
Registriert: 12.12.2007 07:04

Beitragvon M4sterminD » 12.01.2008 23:22

Wofür eine Marktgebühr ?!

Wenn ich Brombeeren für 10 wT verkaufen will dann tu ich das auch.
Manipulation ist auch jedermanns Sache.. kann jeder machen oder man kann es sein lassen..jeder ist für den Preis selbst verantwortlich

Benutzeravatar
pem59
Beiträge: 1061
Registriert: 12.12.2007 08:41
Wohnort: Wurzeltal / Grünwurzweg 2
Kontaktdaten:

Beitragvon pem59 » 13.01.2008 05:29

Ich denke die Marktgebühr ist sogar ein Muss für dieses Spiel oder aber das Gemüse wird auf dem Markt alt und verdirbt nach einer bestimmten Zeit.

Ansonsten wird der Mark als Lager missbraucht. Dies wird nicht im Sinne der Spielemacher sein.

Darum finde ich dieser Gedanken sollte man schon besprechen. Oder aber die Macher haben schon eine Lösung und können uns hier informieren wie es dann im Spiel sein wird.
Ein Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten.Ambrose Bierce
Welt 1 / ID 2 Spielername [GsK]Beluga

Benutzeravatar
Stukki
Beiträge: 497
Registriert: 07.12.2007 20:40

Beitragvon Stukki » 13.01.2008 09:08

Ich wäre au dafür für eine prozentualle Marktgebühr, die momentane
Situation aufm Marktplatz, ich rede von der nervigen Preistreiberei,
Hamstereinkäufen und die "kostenlose" Nutzung des Marktplatzes als größeres Lager. :!: :!:

So kann das Preisniveau sich niemals einpendeln, es sollte zumindest eine Gebühr fällig werden, so das sich jeder lieber 2 mal überlegt ob er die Waren, hush wegkauft um sie für 1 wt Teurer auf den Marktplatz wieder einstellt.
Dann wird ebend nur Schnäppchen gekauft oder wirklich benötigte Waren um die WimP´s abzufertigen
Hier gehts in mein Gästebuch
Bild
Ich wurzle auf Welt 1 - Klick bitte auf mein Banner

Zwergen Calle
Beiträge: 164
Registriert: 06.12.2007 09:52
Wohnort: Berlin

Beitragvon Zwergen Calle » 13.01.2008 09:45

moin,
ich bin auch für eine Marktgebühr,denn so wie es inmoment auf dem Markt abgeht was da einige oder wenige Leute Abziehen muss mann sich Fragen ob wir überhaupt einen Markt für Produkte brauchen,da kann mann gleich seine Fehlende Wahre auf dem Bauernhof oder der Baumschule Kaufen gehen...die beiden Verkäufer sagen noch Danke^^

Benutzeravatar
Rolemaster
Beiträge: 53
Registriert: 10.01.2008 10:09

Beitragvon Rolemaster » 13.01.2008 09:57

Wenn der Markt nicht mehr als Lager missbraucht werden kann, wegen einer Gebühr, dann nutzt man eben Verträge an sich selbst. Oder man schickt sein Gemüse nach Absprache an andere Spieler, die diese Verträge dann nicht annehmen, bis das Lagerproblem gelöst ist und man die Verträge wieder annuliert.

Benutzeravatar
pem59
Beiträge: 1061
Registriert: 12.12.2007 08:41
Wohnort: Wurzeltal / Grünwurzweg 2
Kontaktdaten:

Beitragvon pem59 » 13.01.2008 11:17

Rolemaster....Eines nach dem anderen. Bleiben wir doch bei Problem Marktpreis.

Das andere ist dann das nächste Problem...

Der Missbrauch von Lager etc. wird scherlich ein Problem der Macher sein. Sonst bringen sie ihr PR nicht an den Mann..... Smile
Ein Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht, wie sie sind, statt wie sie sein sollten.Ambrose Bierce
Welt 1 / ID 2 Spielername [GsK]Beluga

Witzzwerg
Beiträge: 15
Registriert: 28.12.2007 16:08

Beitragvon Witzzwerg » 13.01.2008 11:24

Ich finde es nicht mehr lustig was sich auf den Marktplatz abspielt.Schnäpchen ???? :x :x Es vergeht einen ja das einkaufen auf den Markt.Es herschen nur noch hohe Preise.Sie werden künstlich hochgetrieben.Ich glaube nicht ,das es der Sinn des Spieles ist das soeinige Mitspieler die Preise Diktieren.Aus diesen Grunde kann man gleich die Produkte auf den Bauernhof oder Baumschule kaufen.Drum bin ich auch dafür das eine Marktgebühr eingeführt wird. :!:

Benutzeravatar
Kissandra
Beiträge: 756
Registriert: 22.12.2007 16:47
Wohnort: Wurzeltal, Teichallee

Beitragvon Kissandra » 13.01.2008 11:56

Im Moment ist auf dem Markt kaum mehr ein Produkt unter dem NPC-Preis zu finden und wenn, dann so geringfügig, dass sich das einkaufen dort nicht mehr lohnt. Allerdings bleibt zu bedenken, dass durch einen Einkauf auf dem Markt das Geld im Spiel bleibt, während es ansonsten "verloren" geht.
Das ist für mich der Grund trotz allem auf dem Markt zu kaufen und dabei zu versuchen, es etwas demokratischer zu verteilen, indem ich bei kleineren Spielern kaufe.

Gegen Manipulation zu wettern wird wohl nicht viel nützen. Es ist nun einmal Tatsache, dass viele Spieler gedankenlos das erste billige Angebot annehmen, darauf beruht auch im RL ein grosser Teil des Erfolgs der "Grossen". :wink:
Besucht bitte meinen Biogarten: >>Hier klicken<< ID:31
Bild

Benutzeravatar
Rolemaster
Beiträge: 53
Registriert: 10.01.2008 10:09

Beitragvon Rolemaster » 13.01.2008 11:58

Im Grunde stellen die Marktpreise gar nicht das eigentliche Problem dar. Das Problem ist, dass diese überhöhten Preise gezahlt werden. Wie bei Kapiland und bei Regnum übrigens auch. Wenn es immer wieder solche bedauernswerten Spieler gibt, die nicht erkennen, dass es beim NPC (hier der Bauernhof und die Baumschule) die Waren unbegrenzt und billiger gibt, dann wird es immer einen Spieler geben, der die Produkte teuer auf den Markt stellt.

Spätestens wenn man einmal kurz nachrechnet was es kostet einen Wimpi mit Waren vom Bauernhof / Baumschule zu beliefern, sollte doch jedem klar werden, dass es noch unrentabler ist die hohen Marktpreise zu bezahlen.

Die Problematik wird auch mit einer Marktgebühr nicht behoben. Die Preise steigen dann möglicherweise noch weiter. Mit einer Meldung, dass man möglicherweise zu teuer einkauft, sollten auch die ahnungslosen Spieler sensibilisert werden ihre Einkaufsstrategie zu überdenken. Und die Jungs und Mädels die ihre Ware überteuert auf den Markt stellen, bleiben auf ihren Angeboten sitzen.

Das und eine Gebühr würde dann zu niedrigen Preisen führen.

Benutzeravatar
Kalle Wirsch
Beiträge: 6769
Registriert: 20.12.2007 08:30
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kalle Wirsch » 13.01.2008 12:09

Rolemaster hat geschrieben:Die Problematik wird auch mit einer Marktgebühr nicht behoben. Die Preise steigen dann möglicherweise noch weiter.


Doch!
Momentan 'lohnt' es sich für Spieler mit großem Bargeldbestand Angebote aufzukaufen die knapp unter NPC-Preis liegen und die mit wenigen % Aufschlag wieder anzubieten.
Durch die Einführung einer MArktgebühr wäre diese Möglichkeit eingedämmt, da man damit keinen Profit macht, sondern sogar draufzahlen müßte.

Benutzeravatar
Rolemaster
Beiträge: 53
Registriert: 10.01.2008 10:09

Beitragvon Rolemaster » 13.01.2008 12:23

Kalle Wirsch hat geschrieben:
Rolemaster hat geschrieben:Die Problematik wird auch mit einer Marktgebühr nicht behoben. Die Preise steigen dann möglicherweise noch weiter.


Doch!
Momentan 'lohnt' es sich für Spieler mit großem Bargeldbestand Angebote aufzukaufen die knapp unter NPC-Preis liegen und die mit wenigen % Aufschlag wieder anzubieten.
Durch die Einführung einer MArktgebühr wäre diese Möglichkeit eingedämmt, da man damit keinen Profit macht, sondern sogar draufzahlen müßte.


Nö. Die Spieler mit großen Bargeldbestand können das nur machen weil es andere Spieler mit null Durchblick gibt, die jene teuren Preise bezahlen. Angebote knapp unter NPC Preis sind doch meistens nur 0,01 oder 0,02 günstiger. Da wird aus dem Aufschlag ganz schnell ein Preis über dem NPC Angebot. Und hier geht es ja darum, dass nahezu alle Marktangebote eben darüber sind und diese auch gezahlt werden, sonst würde es solche Angebote ja nicht geben. Deswegen muss zu einer Marktgebühr auch noch der Hinweis, dass man die Preise überprüfen sollte, bevor man was auf den Marktplatz kauft. Eine Gebühr alleine löst das Problem nicht. Das steht übrigens auch bei meinem vorigen Beitrag.

Benutzeravatar
Kalle Wirsch
Beiträge: 6769
Registriert: 20.12.2007 08:30
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kalle Wirsch » 13.01.2008 12:27

Rolemaster hat geschrieben:Nö. Die Spieler mit großen Bargeldbestand können das nur machen weil es andere Spieler mit null Durchblick gibt, die jene teuren Preise bezahlen. Angebote knapp unter NPC Preis sind doch meistens nur 0,01 oder 0,02 günstiger. Da wird aus dem Aufschlag ganz schnell ein Preis über dem NPC Angebot.


Doch.
Ich stelle zB aus Prinzip nicht über NPC ein. Falls es der Marktpreis hergibt idR 1-2ct unter NPC.
Diese Angebote werden innerhalb weniger Sekunden aufgekauft und mit nur wenigenct Aufpreis kurz danach wieder eingestellt.
=>das würde mit Einführung einer Verkaufsgebühr wegfallen.

Zwergen Calle
Beiträge: 164
Registriert: 06.12.2007 09:52
Wohnort: Berlin

Beitragvon Zwergen Calle » 13.01.2008 12:35

..das Hauptproblem liegt daran das einige Spieler Waren vom Markt Kaufen die selbst nur 0,01-0,05WT unterm NPC Kaufen um dann die gleiche Ware wieder zum Preis der NPC reinstellen um ja den hohen Preis halten zu müssen oder wollen um jeden Preis,kann mann sehen wie mann will.

Benutzeravatar
tre
Beiträge: 452
Registriert: 01.01.2008 13:28
Wohnort: Hamburg

Beitragvon tre » 13.01.2008 12:37

Ich denke doch, dass eine Marktgebühr helfen würde.
Denn dann müssten die Käufer ja beim wiedereinsetzen der Waren etwas zahlen. So würden sie nur die Waren vom markt kaufen, die erheblich unter dem NPC.
Verbraucher hätten so die Möglichkeit auch unter NPC zu kaufen.

Ich denke es würde die Marktpreise senken

Klecks

Beitragvon Klecks » 13.01.2008 12:50

Ich denke nicht, das eine Marktgebühr etwas an den Preisen ändern würde.

Und wenn Spieler Ihre Ware reinstellen zu einem Preis, den sie selber gewählt haben, dann kann denen es doch egal sein wer die Ware kauft, da sie ja genau das bekommen haben was sie wollten.

Das Spieler den Markt als Lager nutzen und vielleicht gar nicht gewillt sind Ihre Ware zu verkaufen und deshalb sehr hohe Preise verlangen, sehe ich auch nicht als ein wirkliches Problem.

Wenn aber Spieler die Ware teurer einkaufen, als sie müssten und sich danach beschweren, finde ich es lächerlich. Sie werden ja nicht gezwungen die Ware zu kaufen.

Und wenn alles und jedes von der Spielleitung geregelt werden soll, ist es doch am einfachsten den Preis festzusetzen. So bekommt keiner mehr oder weniger und niemand muß mehr neidisch sein.
Zuletzt geändert von Klecks am 13.01.2008 12:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nilli
Beiträge: 3483
Registriert: 10.12.2007 01:33
Wohnort: unterm Kirschbaum hinten rechts in der Ecke

Beitragvon Nilli » 13.01.2008 12:52

Eine Marktgebühr würde auf jedenfall helfen.

Ich selber habe 2 Tage bei der "Marktmafia" mitgemacht, es lässt sich zwar nicht viel Geld verdienen, aber die Menge macht es. Allerdings muss man dafür auch super viel Zeit investieren und ständig den Markt zu beobachten.

Dadurch das es keine Marktgebühr gibt, kann man sein Angebot 1000de Male ändern, ohne das ich nur 0,01 WT Verlust hätte

Da mir das ganze aber zu stressig wurde, produziere ich zur Zeit nur noch meine Langzeitprodukte, stelle sie für den günstigsten Preis rein und der Rest ist mir im Moment einfach egal.

Und ja, es gibt tonnenweise User, die sehr deutlich über den NPC-Preis kaufen. Wie sagte mir ein User hier: "man muss nur frech genug sein, einen "dummen" der deine überteuerte Ware einkauft wenn sie auf dem Markt das günstigste ist, gibt es auf jedenfall"

Edit:

Seht die Marktgebühr vielleicht auch dafür, das es ja eine Marktfrau geben muss, die eure Waren anbietet, da man selber ja nicht hinter dem Stand steht :wink:

Benutzeravatar
Rolemaster
Beiträge: 53
Registriert: 10.01.2008 10:09

Beitragvon Rolemaster » 13.01.2008 13:02

Ich glaube wir reden hier aneinander vorbei. "Billige" Angebote 0,01 unter NPC Preis lassen überhaupt keinen Spielraum um die Angebote zu kaufen und sie dann nochmals unter NPC Preisen wieder auf den Markt zu stellen. Selbst wenn man Ware kauft die 0,02 unter dem NPC Preis liegen, braucht man Unmengen an Ware damit sich das rechnen würde. Das Problem sind die Angebote ÜBER den NPC Preisen, die offensichtlich auch gekauft werden. Bei den Käufern handelt es sich meistens um Spieler die möglicher Weise gar nicht wissen, dass es einen NPC gibt. Um die Marktpreise nachhaltig zu senken, muss deshalb ein Hinweis auf dem Marktplatz UND eine Gebühr eingeführt werden.

Benutzeravatar
Kalle Wirsch
Beiträge: 6769
Registriert: 20.12.2007 08:30
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kalle Wirsch » 13.01.2008 13:13

Rolemaster hat geschrieben:Ich glaube wir reden hier aneinander vorbei. "Billige" Angebote 0,01 unter NPC Preis lassen überhaupt keinen Spielraum um die Angebote zu kaufen und sie dann nochmals unter NPC Preisen wieder auf den Markt zu stellen. Selbst wenn man Ware kauft die 0,02 unter dem NPC Preis liegen, braucht man Unmengen an Ware damit sich das rechnen würde. Das Problem sind die Angebote ÜBER den NPC Preisen, die offensichtlich auch gekauft werden.


Stimmt,
wir reden aneinander vorbei!

Für _mich_ (und einige Andere) ist es das Problem, das Angebote knapp unter Statspreis von Bargeldstarken Spielern weggekauft werden und mit nur wenig Aufschlag angeboten werden.
[Hast ja das 'outing' von Nili wohl gelesen]