Jetzt mal ganz sachlich...

Conny1

Beitrag von Conny1 » 10.04.2008 12:11

@ assassian
@MyStarIn

ich stimme Euch zu :!:

Meine Vermutung ist, daß hier sehr große Konkurrenz
unter den Usern herrscht und der, der sich zuerst über einen anderen
bei den Mods beschwert, findet mal wieder Befriedigung...

Bisher habe ich für die entsprechenden threads nur 2 Mods
kennengelernt, die können nicht überall sein und deshalb glaube ich mal,
reagieren die eben oft auf Beschwerden. Ob das so richtig ist, mag ich auch in Frage stellen...

Ja, es stimmt. Hier werden Regeln oft sehr interpretiert...
ich betone, cheating ist davon natürlich ausgenommen

Benutzeravatar
CasaMamabaer
Beiträge: 597
Registriert: 26.02.2008 17:36
Wohnort: Allgäu
Kontaktdaten:

Beitrag von CasaMamabaer » 10.04.2008 12:13

naddii2003, wenn du Karotten zu 0,02 w`T´s verkaufst wird keiner was sagen, aber wenn du Heidelbeeren, oder Spargel zu dem Preis verkauft sehr wohl.
Preisdumping wird auch in der freien Wirtschaft vom Kartellamt geahndet!
Aller Anfang ist schwer! Please klick my banner!
Bild und

naddii2003
Beiträge: 949
Registriert: 08.03.2008 20:52

Beitrag von naddii2003 » 10.04.2008 12:15

ja ok da hab ich mich falsch ausgedrückt,aber ich weiss jetzt wie du/ich es meine. :shock:

Benutzeravatar
Kalle Wirsch
Beiträge: 6769
Registriert: 20.12.2007 08:30
Wohnort: Ostfriesland

Beitrag von Kalle Wirsch » 10.04.2008 12:25

Hexe13 hat geschrieben:...Freie Marktwirtschaft eben und deswegen fand ich bis jetzt auch nichts dabei, in so einem Fall zuzugreifen und mich über das Superschnäppchen zu freuen, denn im Gegensatz zu Verträgen, mit denen man seine Waren gezielt "verschieben" kann, hat auf dem Marktplatz doch in dem Moment, wo die Ware auftaucht, jeder User die gleiche Chance, sie zu bekommen, auch wenn anhand der veröffentlichen Käuferliste zu sehen ist, dass manche offenbar schneller als schnell sind - aber so ist das eben.
...
Diese Sichtweise hat sicherlich einen wahren Kern, lässt sich aber genau so leicht eingrenzen.

Man kann sich ja recht leicht absprechen und solche Angebote zu Zeiten abwickeln, wenn wenig Betrieb ist. So könnten sich wieder unerlaubte Vorzugsgeschäfte 'legalisieren' wenn man sie am Markt erlaubt.
(sicherlich mit der (kleinen) Gefahr, dass jemand anderes kauft. Aber das 'Vorteilsgeschäft' ließe sich leicht in der anderen Richtung abwickeln; die berühmte 'goldene Möhre für 10.000)
Aus diesem Grund sind einfach die Vorteilsgeschäfte auch am Markt nicht erlaubt.

Sasa
Beiträge: 95
Registriert: 17.03.2008 23:30

Beitrag von Sasa » 10.04.2008 13:18

MyStarIN hat geschrieben: wann wurde behauptet das dies hier eine demokratie ist. oder das jeder gleich behandelt wird. natürlich wäre es wünschenswert. aber hey, nobody is perfect.
Nun ja, hier muss man wohl differenzieren zwischen Forum und dem Spiel selbst.
Ich habe schon Mühe damit, wenn man im Forum gleicher als gleich behandelt wird.

Aber richtig, richtig doll Mühe kriege ich, wenn ich merken muss, dass es sich bis ins Spiel weiterzieht. Ich möchte dann eben doch gerne die Gewissheit haben, dass ALLE Spieler gleich behandelt werden und nach den gleichen Spielregeln spielen. Irgendwie fühle ich mich ansonsten betrogen, wenn ich merken muss, dass auch in der Auslegung der Spielregeln manche User gleicher als Andere sind. :(
Bild

likona
Beiträge: 25
Registriert: 09.04.2008 09:40

Beitrag von likona » 10.04.2008 13:39

Nach der Reaktion hier zu urteilen, ist die, ich nenne es mal, Preisvorschreibung ob in die ein oder andere Richtung ein Problem.

Wie ich es sehe nicht nur bei den Spielern, sondern auch seitens der Macher (siehe Löschung meines Posts).

Doch statt sich hier gegenseitig die Köpfe heiss zu reden, würde ich es begrüßen, wenn man gemeinsam versucht (Spieler/Admins) dieses Problem zu lösen.

Ich bin mir sicher, dass wenn mit offenen Karten seitens der Admins gespielt wird, sie von Jedem hier Unterstützung bekommen würden.

Wo ist das Problem zuzugeben, dass ein Haar in der Suppe ist? Autoritätsverlust, das haben wir ja hier wohl nicht nötig.

Ich habe das Spiel nicht programmiert und habe auch keine Ahnung davon, doch wenn durch Wegfall der Preisvorschreibung das Spiel nicht mehr funzt oder es sich schlicht nicht mehr rechnet, verliert man sicher nicht sein Gesicht wenn man es zugibt.

Im Gegenteil.

Ein Ungleichbehandlung, wie hier verschieden geschrieben wir, darf nicht sein und ist immer sehr riskant.

Ich schreibe es nochmal, schnell bedeutet so etwas den Absturz und das wollen wir doch Alle Nicht.

Nuesschen
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2008 19:19
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Beitrag von Nuesschen » 10.04.2008 14:25

Da wir hier (laut Titel) in einem sachlichen Thread sind, möchte ich auch noch etwas dazu sagen...

Ich bin leicht verwirrt :roll:

Habe jetzt einige Dinge gelesen, mich weder drüber aufgeregt noch sonst etwas und mich meinem Gärtchen zugewandt. Da ich Lust verspürt habe, meine Vorräte ein bisserl aufzustocken, habe ich einen kurzen Abstecher auf den Marktplatz gemacht und... habe nichts gekauft. Denn... für mich kaum zu glauben... hat wohl doch der eine oder andere Thread meine Innerstes erreicht und ich hab mich nicht mehr getraut, Ringelblumen für 0,30 wT zu kaufen (der Preis ist ja nun wirklich unverschämt niedrig) :roll: Hätte ich (wenn ich sie denn gekauft hätte) damit eine Sperrung riskiert?

Wäre es denn nicht besser, es würde vom System her einen vorgegebenen Minimum- und Maximumbetrag geben? Sprich... niemand kann z.B. Karotten unter 0,04 wT und über 0,10 wT anbieten?

Vielleicht wäre so vieles klarer und es würde gar nicht mehr zu Preisdumping und Co. kommen...
Nüsschen lässt grüssen :)

Klick mich

Benutzeravatar
Kalle Wirsch
Beiträge: 6769
Registriert: 20.12.2007 08:30
Wohnort: Ostfriesland

Beitrag von Kalle Wirsch » 10.04.2008 14:32

Nuesschen hat geschrieben: Wäre es denn nicht besser, es würde vom System her einen vorgegebenen Minimum- und Maximumbetrag geben? Sprich... niemand kann z.B. Karotten unter 0,04 wT und über 0,10 wT anbieten?
Nein,
der Preis soll sich am Markt schon frei entwickeln können.

Wer Ware kauft oder anbietet, die sich am Marktpreisniveau orientieren hat nichts zu befürchten.

Mal als Beispiel:
Karotten kosten am NPC 0,06wT

In Welt1 liegt der Preis am Markt bei ~0,07
Wer da kauft ist selber Schuld, ist aber kein Problem.

Wer die 'gooldene Möhre' für 10.000 einstellt und wenn jemand anderes die kauft ist das sehr wohl ein Problem. Da kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass Geld von einem zum anderen account geschaufelt werden soll.

Wer zu 0,04 oder 0,05 einstellt/kauft hat sicher auch nichts zu befürchten.

Wenn große Mengen zu 0,01 (während sich der Preis bei 0,07 bewegt) verkauft muss auch damit rechnen, dass da recherchiert wird.

Noch mal als Fazit:
Wenn man sich den Marktpreis ansieht, bewegen sich die günstigsten Preise immer auf einem ähnlichen Niveau.
Wer den als Richtpreis nimmt, hat nichts zu befürchten.

manou41
Beiträge: 250
Registriert: 23.03.2008 15:11

Beitrag von manou41 » 10.04.2008 14:34

na, und am Markt, ich versuch ab und zu Schnäppchen zu ergattern (in normalem Niveau, wie Radieschen für 0,12), ab und zu taucht dann mal Tomate zu 0,04 auf (ist wohl ein Tippfehler),- da darf ich dann nicht zuschnappen??????
Gartenname: Paradise-dWK
BildBild

Hexe13
Beiträge: 39
Registriert: 16.03.2008 11:32

http://forum.wurzelimperium.de/index.php

Beitrag von Hexe13 » 10.04.2008 14:40

Jetzt hab ich doch gerade ein paar Zwiebeln für 0,48 ergattern können, obwohl der Marktpreis gerade so um die 1,50 liegt. Und ich frage mich genau das, was ich frecker auch schon geschrieben habe, nämlich wo die Grenze zwischen Schnäppchen und Vorteilsgeschäft liegt, also zwischen Spielen und Cheaten (von letzterem möchte ich mich ganz klar distanzieren) und wie man diese Grenze genau festlegen will, schliesslich kauft man doch keine Hehlerware, bezahlt nicht mit Falschgeld und wenn sich jemand beim Preis-Eintippen vertippt, nunja, kann passieren, aber dann muss man halt draus lernen und beim nächsten Mal besser aufpassen.

Wenn hingegen zwischen bestimmten Konten vermehrt "seltsame Transaktionen" stattfinden, merkt man das doch. Ob nu zu 0,01 oder 1.000.000 wT, sowas fällt doch auf und ganz besonders dann, wenn es zu den Zeiten passiert, wo am Markt nicht viel los ist.

Tinki9

Beitrag von Tinki9 » 10.04.2008 14:43

Wenn ich also vor fünf Tagen mal auf den Markt geguckt habe und siehe da der Tomatenpreis ist niedrig.

Ich stelle also meine Tomaten zu dem Preis ein. Nun gucke ich nicht mehr nach und stelle meine Tomaten wieder zu dem gleichen Preis ein - aber - der Marktpreis ist gestiegen. Ich habe es nur nicht gesehen.

Wer beurteilt denn ab wann etwas ein Vorteilsgeschäft ist? Ohne klare Richtlinien, die jeder in den Regeln nachlesen kann, kommt mir das vor wie eine willkürliche Diktatur.

Ich glaube hier sind mal genaue Definitionen nötig, ohne Mitspieler gleich zu sperren!

manou41
Beiträge: 250
Registriert: 23.03.2008 15:11

Beitrag von manou41 » 10.04.2008 14:43

eben Hexchen, genau das meine ich,- wennich mir die Zeit nehme und den Markt durchforste, ergatter ich bestimmt zig extreme Schnäppchen...aber ist das nicht im Reallife auch so, das liegt doch am Verkäufer, wenn er einen Fehler macht oder verkehrt kalkuliert.

Also, mach ich mich durchs Anklicken von Spinat für 0,10 strafbar?
Gartenname: Paradise-dWK
BildBild

Nuesschen
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2008 19:19
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Beitrag von Nuesschen » 10.04.2008 14:50

Kalle Wirsch hat geschrieben:
Nuesschen hat geschrieben: Wäre es denn nicht besser, es würde vom System her einen vorgegebenen Minimum- und Maximumbetrag geben? Sprich... niemand kann z.B. Karotten unter 0,04 wT und über 0,10 wT anbieten?
Nein,
der Preis soll sich am Markt schon frei entwickeln können.

Wer Ware kauft oder anbietet, die sich am Marktpreisniveau orientieren hat nichts zu befürchten.
Tut mir leid... hab wohl wieder meinen blonden Tag eingezogen, denn ich versteh`s nicht :roll:

Werden auf dem Markt z.B. Tomaten von 0,04 wT bis 5,00 wT angeboten, so ist doch genau diese Spanne das Marktpreisniveau, oder? Wo also bitteschön fängt das Preisdumping an und hört das Vorzugsgeschäft auf? Was mache ich denn, wenn ich z.B. Tomaten für 0,04 wT reinsetzte (wie alle andern auch) 24 Stunden nicht drin bin und dann mit Schrecken feststelle, dass alle anderen ihr Zeugs verkauft haben... nur meine Tomaten für 0,04 wT sind noch drin... alle andern bieten ihre für 0,20 wT an... (mag ein an den Haaren herbeigezogenes Beispiel sein... aber doch fragenswert) das wäre dann doch der Moment, wo ich (nichtsahnend) Preisdumping betreibe und *schwupps* weg bin... oder?
Nüsschen lässt grüssen :)

Klick mich

Conny1

Beitrag von Conny1 » 10.04.2008 14:55

likona hat geschrieben:Nach der Reaktion hier zu urteilen, ist die, ich nenne es mal, Preisvorschreibung ob in die ein oder andere Richtung ein Problem.

Wie ich es sehe nicht nur bei den Spielern, sondern auch seitens der Macher (siehe Löschung meines Posts).

Doch statt sich hier gegenseitig die Köpfe heiss zu reden, würde ich es begrüßen, wenn man gemeinsam versucht (Spieler/Admins) dieses Problem zu lösen.

Ich bin mir sicher, dass wenn mit offenen Karten seitens der Admins gespielt wird, sie von Jedem hier Unterstützung bekommen würden.

Wo ist das Problem zuzugeben, dass ein Haar in der Suppe ist? Autoritätsverlust, das haben wir ja hier wohl nicht nötig.

Ich habe das Spiel nicht programmiert und habe auch keine Ahnung davon, doch wenn durch Wegfall der Preisvorschreibung das Spiel nicht mehr funzt oder es sich schlicht nicht mehr rechnet, verliert man sicher nicht sein Gesicht wenn man es zugibt.

Im Gegenteil.

Ein Ungleichbehandlung, wie hier verschieden geschrieben wir, darf nicht sein und ist immer sehr riskant.

Ich schreibe es nochmal, schnell bedeutet so etwas den Absturz und das wollen wir doch Alle Nicht.
es wurde heute schon mal erwähnt

Adm´s können an den DB-Listen alles Aktionen erkennen

so wie ich es in den letzten Tagen verstanden habe, gab es wohl eine
Guppe von Usern, die "gecheated" haben, wenn es so war können
Adm das objektiv nachvollziehen.

Ich bin überzeugt, daß diese Personen entsprechnd angechrieben wurden.

Alles andere würde in meinen Augen keinen Sinn machen.

Wenn diese Personen sich nun ungerecht behandelt fühlen,
haben sie die Möglichkeit anhand genau der selben Listen, per Gerichtsbeschluß, ihre "Unschuld" zu beweisen. Was natürlich
zur Folge hätte, daß ihnen die entstandenen Kosten zurück erstattet
würden.

Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, daß ein Spielbetreiber
grundlos so einen Prozess riskiert. Er würde sich selber damit nur
einen enormen Schaden zufügen.

Ich möchte auch noch darauf hinweisen, daß Adm anhand Eurer
IP Adressen genau den Standort Eures PC´s ermitteln können.

Interessant für diejenigen, die von ihrem Arbeitplatz chatten.
Umgekehrt können auch die Adm der Arbeitgeber ermitteln wo sich ihre Mitarbeiter
einloggen. In dem meisten Firmen ist dies untersagt. Viele haben
die entsprechenden Seiten auch für ihre Mitarbeiter gesperrt.

Ich bin alte Arbeitsrechtlerin...dies soll kein erhobener Finger sein...
sondern nur ein ehrlich gut gemeinter Tipp von mir.

Benutzeravatar
Kalle Wirsch
Beiträge: 6769
Registriert: 20.12.2007 08:30
Wohnort: Ostfriesland

Beitrag von Kalle Wirsch » 10.04.2008 15:01

Nuesschen hat geschrieben: Tut mir leid... hab wohl wieder meinen blonden Tag eingezogen, denn ich versteh`s nicht :roll:

Werden auf dem Markt z.B. Tomaten von 0,04 wT bis 5,00 wT angeboten, so ist doch genau diese Spanne das Marktpreisniveau, oder?
Wenn es denn so wäre, ja.
Glaube ich aber nicht ;-)

Nehmen wir mal Joh. in W1 als Beispiel:
Bild

5,75 ist NPC; die Preisspanne auf der ersten Seite ist von 5,24 bis 5,75.
Sicherlich gibt es mal Ausnahmen davon; aber idR sehen Marktpreise so aus; es ist ein klares Niveau zu erkennen.
Wenn du jetzt zwischen 5,00 und 5,75 einstellst, gar kein Problem.
Auch noch ein bisschen weniger wäre wohl akzeptabel (aber nicht verständlich, warum solltes du noch weniger verlangen?)

Zieht man die Marktplatzgebühr ab, bleiben dem VK ~4,90wT.
In Verträgen sind sicherlich Preise bis runter zu 4wT vertretbar.

Aber warum solltest du zB für ,75wT große Mengen versenden, doch wohl nur um dem Empfänger einen enormen Vorteil zu verschaffen.
Und das ist nicht erlaubt.

Benutzeravatar
Lady of Dragon
Beiträge: 334
Registriert: 14.03.2008 08:10

Beitrag von Lady of Dragon » 10.04.2008 15:05

Also, mal ehrlich, eure Beispiele sind alle recht interessant, aber ich denke was hier mit Vorteilsgeschäft , grob gemeint ist, ist wenn man immer den gleichen Leute verbilligte Ware zukommen lässt. Oder gezielt, was nachprüfbar ist, Billigware auf den Markt bringt, oder sehr überteuerte Ware, ich hab auch schon einige male die berühmte goldene Karotte auf dem Markt gesehen, eine Karotte für 10.000 wT. Und nun mal Butter bei den Fischen, wer hat sich nicht schon mal vertippt, und wer hat nicht gerade dann seinen Augen auf dem Markt gehabt wenn es einem anderen passierte und "zack" zugeschlagen und gekauft. Also das ist bestimmt kein Vorzugsgeschäft, sondern Pech für den einen und Glück für den anderen. denn auch das ist nachprüfbar wie oft sowas vorkommt. Und ob gewisse Spieler laufend mit der Nase auf dem Markt kleben um zu sehen, ah mein Freund setzt gleich die Karotten ein und dann muss ich flott kaufen. Oder eben umgekehrt. In dem Fall ist es nur recht und billig wenn die Spieleitung da ihre Augen drauf hat, und ansonste denke ich nicht das die Spielleitung das soooooooo kleinlich sieht. Also sollte mal ein Fehler passieren, kann jedem passieren wird bestimmt keiner gebannt oder ausgeschlossen, nur wenn es zur Regel wird, dann wird es kritisch.


das ist meine Meinung dazu.

MfG

Lady
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil
[url=http://lady_of_dragon.beepworld.de/index.htm][img]http://lady_of_dragon.beepworld.de/files/cjnnc.jpg[/img][/url]
http://wurzelimperium.de/schaugarten/se ... iew/600285
http://wurzelimperium.de/schaugarten/se ... ew/1001812

manou41
Beiträge: 250
Registriert: 23.03.2008 15:11

Beitrag von manou41 » 10.04.2008 15:07

Theoretisch macht sich dann aber nur der Anbieter "strafbar",- der Kunde nimmt doch nur ein Angebot an!
Zumal diese Angebote nicht per Vertrag, sondern quasi anonym auf dem Markt sind, wenn ich den Spinat für 0,20 anklicke, seh ich noch nicht mal den Verkäufernamen in der Eile!
Gartenname: Paradise-dWK
BildBild

Benutzeravatar
Kalle Wirsch
Beiträge: 6769
Registriert: 20.12.2007 08:30
Wohnort: Ostfriesland

Beitrag von Kalle Wirsch » 10.04.2008 15:13

manou41 hat geschrieben:Theoretisch macht sich dann aber nur der Anbieter "strafbar",- der Kunde nimmt doch nur ein Angebot an!
Aber das ganz praktisch.
Mit dem Wissen, dass dies nicht erlaubt ist.

Conny1

Beitrag von Conny1 » 10.04.2008 15:14

Noch ein Beispiel dafür , was kein cheating ist:

Vor ca. einer Woche wurden in Welt 3 Tomaten am
Marktplatz, kurze Zeit für 1,50 wT und mehr gehandelt.

Da hab ich erst mehrmals die Tomaten neu angeklickt, weil
ich es nicht glauben konnte. Aber..es stimmte, also
habe ich auch ein paar Tomaten für 1,50 wT verkauft.

Das war zu dem Zeitpunkt das niedrigste Presiniveau. Na gut
die Käufer tun mir heute noch etwas leid, aber die werden daraus
gelernt haben.

manou41
Beiträge: 250
Registriert: 23.03.2008 15:11

Beitrag von manou41 » 10.04.2008 15:17

1,50 für Tomaten ist bei euch Cheaten????????

Wer um Himmels Willen kauft denn dort????
Gartenname: Paradise-dWK
BildBild

Antworten